Jun 162021
 

Bei Panini sind neue Kurzserien gestartet, aber auch einfühlsame Graphic Novels erschienen. Es ist praktisch für jeden Geschmack etwas dabei.

HELLBLAZER: GEFALLENE ENGEL 1 (13 Euro) ist der Auftakt eines Dreiteilers des Black Labels, also eine Geschichte, die mit dem gängigen Kanon rund um John Constantine nichts zu tun hat. Tom Taylor erzählt hier davon, wie ein Mann, dem man Engelsflügel auf den Rücken genäht hat, auf einer Kirchturmspitze aufgespießt vorgefunden wird. Polizistin Aisha Bukhari hat keine Ahnung, wo sie das hinführen wird, ihr alter Jugendfreund John Constantine hilft jedoch bei der Ermittlung. Darick Roberton (THE BOYS) hat den Comic in Szene gesetzt. Herausgekommen ist ein dichter Okkult-Thriller, der vor allem an die Wurzeln von John Constantine und an seine in en 1980er Jahren gestartete Serie erinnert, die es auf 300 Ausgaben gebracht hat.

RESISTANCE 1 (20 Euro) ist eine neue Serie von J. Michael Straczynski (BABYLON 5), deren Geschichte schon vor Corona geschrieben wurde, aber ausgesprochen aktuell ist. Denn ein Virus dezimiert die Weltbevölkerung. Dann verschwindet er, doch einige der Überlebenden haben nun Superkräfte. Doch damit nicht genug: Die USA versinken in einem neuen Faschismus, weswegen manche dieser neugeborenen Helden sich entscheiden müssen, in den Widerstand zu gehen. JMS ist toll darin, neue Welten zu erschaffen. Das merkt man auch dieser Serie an, die mehr als typische Superheldenkost ist und stattdessen stärker noch auf die politische Ebene und den dystopischen Hintergrund setzt.

DAPHNE BYRNE – BESESSEN (19 Euro) ist ein neuer Titel der Hill House Comics, der von Joe Hill kuratierten Horrorstories, die bei DC erscheinen. Die Geschichte spielt 1886 und erzählt von der jungen Daphne, deren Vater tot ist. Ihre Mutter gerät an ein Medium, das ihr verspricht, mit ihm sprechen zu können, aber Daphne hält sie für eine Hochstaplerin. Doch woher kommen dann all die Geister und Dämonen? Die Geschichte hat schönes Spuk-Flair und profitiert von den wie immer stimmungsvollen Zeichnungen von Kelley Jones. Mit dem Ausnahmekünstler gibt es auch ein Interview im Bonusmaterial.

ZEIG MIR DAS MEER (16,99 Euro) ist eine Graphic Novel des Panini-Ink-Labels und für ein junges, nicht nur weibliches Publikum geschrieben. Alex Sanchez hat hier mit der französischen Zeichnerin Julie Maroh (BLAU IST EINE WARME FARBE) zusammengearbeitet und erzählt von einem Teenager in Texas, der sich nach dem Meer sehnt, ebenso sehr wie nach einem anderen Jungen, der offen homosexuell ist. Zudem entwickeln sich bei ihm Superkräfte, so dass er sich fragen muss, ob es nicht Zeit ist, sein Leben wirklich in die Hand zu nehmen. Diese einfühlsame Geschichte ist ein toller Coming-of-Age-Comic, der davon erzählt, dass jeder ein Held sein kann – auf seine ganz eigene Art und Weise.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)