Mai 222021
 

Seit gestern läuft bei Disney+ MARVEL’S M.O.D.O.K. Dass das Ganze an ROBOT CHICKEN erinnert, kommt natürlich nicht von ungefähr. Seth Green ist einer der Produzenten der neuen Serie und auch für ROBOT CHICKEN verantwortlich, der Hauptregisseur Alex Kamer hat auch zahlreiche Folgen der Sketch-Show mit den Stop-Motion-Effekten inszeniert. Auf Stop-Motion setzt man auch bei MARVEL’S M.O.D.O.K., die u.a. von KING OF QUEENS-Veteran Patton Oswalt erschaffen wurde. Er ließ es sich auch nicht nehmen, den Marvel-Schurken und Boss der Verbrecher-Organisation A.I.M. zu spielen.

Im Original gibt es noch weitere bekannte Stimmen zu hören. Jon Hamm (MAD MEN) spricht Iron Man, Whoopi Goldberg (THE STAND) spricht Marian Pouncy. Nathan Fillion (CASTLE) ist als Simon Williams zu hören.

Nicht erwarten darf man sich freilich eine ganz normale Marvel-Serie. Vielmehr ist die Show die Parodie, die man ansonsten von anderer Seite erwarten würde, aber bei Marvel hat man Humor. Durch den Kakao ziehen kann man sich auch selbst.

In der ersten Folge lernt man M.O.D.O.K. kennen, bekommt ein paar Hintergründe familiärer Art zu sehen und erlebt mit, wie er nicht nur gegen Iron Man kämpft, sondern dessen erbeuteten Stiefel auch wie einen Schatz hegt. Darüber hinaus hat er aber Probleme, denn A.I.M. ist pleite und wird von einer anderen Firma übernommen, wodurch M.O.D.O.K. praktisch nichts mehr zu sagen hat.

Der Humor ist total übertrieben. Auch hier denkt man am besten an ROBOT CHICKEN. Das heißt, es kann schon mal derber werden. Arme werden abgeschnitten, ganze Figuren zersplattert, das alles aber auf ausgesprochen schräge Art und Weise. Kinder-Unterhaltung ist das alles nicht unbedingt, sondern schon eher Animation für Erwachsene. Ob das Ganze als Serie trägt, muss man in den nächsten Wochen sehen.

Die erste Episode hat aber durchaus Spaß gemacht. Insgesamt werden es zehn Folgen. Einige davon haben Titel, die wundervoll an Comic-Klassiker orientiert sind, etwa „This Man … this Makeover“ (orientiert an den „Fantastic Four“-Comic „This Man … this Monster“) oder „Days of Future M.O.D.O.K.s“ (orientiert an den X-Men-Klassiker „Days of Future Past“).

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)