Mai 052021
 

Die SPIROU UND FANTASIO GESAMTAUSGABE pausiert bei Carlsen gerade, dabei hätte es noch ein paar Bände in Frankreich gegeben, die man schon hätte publizieren können. Stattdessen hat man sich aber entschieden, die zwei Bände der SPIROU UND FANTASIO KLASSIK GESAMTAUSGABE dazwischenzuschieben. Der erste Band ist nun erschienen und deckt die Jahre 1938 bis 1943 ab.

Das mehr als 300 Seiten starke Buch beginnt mit einem informativen redaktionellen Teil, der die Entstehung der Figur Spirou beleuchtet, aber auch, wie die von Jean Dupuis erdachte Figur vom Künstler Rob-Vel schließlich umgesetzt wurde. So gibt es hier die Geschichte e von Jean Dupuis, aber auch die des Zeichners zu lesen, der mitten in der Produktion einberufen wurde, in den Krieg zog, verletzt wurde und zeitweise verschollen war. Entsprechend turbulent war auch die Publikation von Spirou, da andere Zeichner, aber selbst Rob-Vels Frau einspringen musste, was sich auch an den groberen Zeichnungen der zweiten Jahreshälfte 1940 zeigt. Erst mit Rob-Vels Rückkehr (hier auf Seite 167 zu sehen) wurde der Comic auch visuell wieder interessanter.

Dabei muss man natürlich bedenken, dass man hier Comics vor sich hat, die vor knapp bzw. über 80 Jahren erschienen sind. Entsprechend angestaubt und altmodisch, manchmal auch etwas einfach und grob gestrickt erscheinen die Geschichten aus heutiger Sicht, aber interessant sind sie auf alle Fälle. Die Comics erschienen schon in den Bänden der SPIROU UND FANTASIO SPEZIAL-Reihe, hier gibt es sie aber erstmals gesammelt.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)