Mai 032021
 

In den letzten Wochen hat Panini einige Titel publiziert, die Fernsehserien in Comic-Form umsetzen oder.

Viele werden die achte Staffel von Buffy schon vor Jahren gelesen haben, jetzt startet Panini aber die BUFFY HÖLLENSCHLUND EDITION 1 (29 Euro), die die ersten zehn Hefte von Joss Whedons Comic-Fortsetzung der Serie enthält und davon erzählt, wie Buffy nach dem Ende der siebten Staffel eine ganze Armee von Jägerinnen aufgebaut hat. Der Comic ist gut, vor allem die Zeichnungen von Georges Jeanty sind hervorragend, aber insgesamt war die achte Staffel mit mehr als 40 Heften – das werden also vier HÖLLENSCHLUND EDITIONEN – etwas zu lang und zu mäandernd geraten.

Auch als leicht überformatiges Hardcover gibt es THE STAND: DAS LETZTE GEFECHT 2 (39 Euro), mit dem die Adaption von Stephen Kings vielleicht größtem Roman in die nächste Runde geht. Die Geschichte um den Kampf Gut gegen Böse mit Mutter Abigail und den Gerechten auf der einen und Randall Flagg und den Gefallenen auf der anderen Seite, ist bekannt, in der Umsetzung von Roberto Aguirre-Sacasa und Mike Perkins aber eine tolle Alternative zur TV-Serie.

Gleich zwei neue Bände gibt es von STRANGER THINGS (je 13 Euro). ZOMBIE BOYS erzählt davon, wie es Mike und seinen Freunden schwerfällt, wieder im normalen Leben Fuß zu fassen. Die Freundschaft der Jungs zeigt Risse, ein neuer Junge namens Joey Kim vereint sie jedoch. ER hat eine Betamax-Kamera und möchte einen Film machen. DER ROWDY greift eine Nebenfigur der Serie auf: den Jungen Troy, dem Elf den Arm gebrochen hat. Der hat seitdem Albträume und will nun beweisen, dass Elfs Kräfte nur ein Trick sind. Aber Troy und sein Kumpel James müssen schon bald feststellen, dass es in ihrer Stadt noch weit Unheimlicheres gibt. Beide Geschichten ergänzen die Fernsehserie sehr schön und sind willkommenes Lesefutter, das die Zeit bis zur vierten Staffel versüßt.

CHILLING ADVENTURES OF SABRINA 1 (20 Euro) kommt gerade richtig. Nämlich in dem Moment, da die Fernsehserie ihr Ende gefunden hat. Der Comic ist aber nicht nach der Fernsehserie entstanden, sondern war tatsächlich das, was die TV-Serie inspiriert hat. Roberto Aguirre-Sacasa hat die Geschichte von Sabrina geschrieben, die sich mit einer Todfeindin ihrer Familie anlegen muss – der bösen Madam Satan. Die Geschichte ist gut und zeigt, wo die Fernsehserie ihre Inspiration herhatte. Die Zeichnungen von Robert Hack sind aber noch beeindruckender, da sie dank der faszinierenden Kolorierung ein sehr düsteres Feeling haben. Im Bonusmaterial gibt es interessante Variant-Cover und sogar eine der ersten Geschichten mit Madam Satan aus dem Jahr 1942.

Passend zu diesem Titel gibt es mit RIVERDALE 1 (17 Euro) auch noch den Start einer weiteren Archie-Serie, die ebenfalls von Aguirre-Sacasa geschrieben wurde. Dieser Comic spielt direkt im Universum der Fernsehserie und erzählt, was zwischen den einzelnen Folgen so passiert. Im Vorwort erzählt der Autor, wie schwierig es war, RIVERDALE zu produzieren. Immer wieder wäre sie fast im Vorfeld schon beendet worden, dann kam ein Gedankenanstoß von Greg Berlanti: Wie wäre es mit einem Toten? Das war für Aguirre-Sacasa die Initialzündung. Die hier versammelten „geheimen Geschichten“ bauen nun das Serien-Universum aus.

Zuerst gab es bei THE BOYS den Comic, dann die Fernsehserie, und wegen deren Erfolgs setzte sich Garth Ennis hin, um eine neue Geschichte zu schreiben: THE BOYS – LIEBE BECKY (20 Euro). Dieser Comic ist Prequel und Sequel zugleich. Er spielt zwölf Jahre nach dem Ende der Serie und zeigt Hughie und Annie in Schottland, wo sie ein normales, ruhiges Leben führen. Bis sie Butchers Tagebuch erreicht und sie mehr über die frühen Missionen der Boys, aber auch über Butchers große Liebe Becky erfahren.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)