Jan 202021
 

Es ist schön, wenn man einen Comic zur Hand nehmen kann und eine Geschichte mit Anfang, Mittelteil und Ende hat. Ein paar Empfehlungen:

FAFHRD UND DER GRAUE MAUSLING (35 Euro) ist eine Wiederveröffentlichung, die Adaption von Fritz Leibers Roman liegt nun jedoch nicht mehr im Taschenbuchformat vor. Ganz klassisches Comic-Heft-Format hat der Band aber auch nicht, dabei hätten Mike Mignolas Zeichnungen von noch größerem Format profitiert. In der mythischen Welt von Newhon schlagen sich der geschickte Kämpfer Fafhrd und der gewitzte Dieb, den man „Der graue Mausling“ nennt, so durchs Leben. Howard Chaykin hat die Geschichte adaptiert.

BREATHTAKER (30 Euro) ist eine 30 Jahre alte Graphic Novel, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist. Chase Darrow ist eine Waffe – ihr Sex ist für Männer tödlich. Nun muss sie sich dem ultimativen Gegner stellen – The Man, ein Prachtkerl von einem Mann, der sie ergreifen soll. Der Look des Comics ist geradezu einzigartig, die Geschichte vielschichtig und so delikat, dass man bei jedem Blättern im Buch etwas Neues entdeckt.

DER LIEBHABER (22 Euro) ist die Adaption von Marguerite Duras Roman, in dem sie von der Liebe eines 15-jährigen Mädchens zu einem zwölf Jahre älteren Chinesen im kolonialen Indochina erzählt. Wie der Roman springt der Comic in mangaesken Bildern in den Zeitebenen hin und her, konzentriert sich aber auf die Erlebnisse im Boudoir, wenn auch weniger stark als in Jean-Jacques Annauds Verfilmung des Stoffs. Eine schöne Adaption, die auch dadurch brilliert, dass die Figuren natürlich gestaltet sind.

ALDOBRANDO (28 Euro) ist eine 200-seitige Geschichte, in der die Titelfigur einem Magier angedient wird, bis er alt genug ist, die weite Welt zu entdecken. Einige Jahre später bitte der schwer verwundete Zauberer den Schützling, ihm Wolfgras zu holen. Aber für Aldobrando ist die Welt da draußen völlig unbekannt – und als Leser kommt man zusammen mit dem Zauberlehrling aus dem Staunen nicht mehr raus.

SOON (29 Euro) ist eine SF-Geschichte, in der eine Astronautin, die schon bald die Erde verlassen wird, um nach alternativen Welten für die Menschheit zu suchen, einen letzten Roadtrip mit ihrem Sohn unternimmt. Die Künstler offenbaren einen Blick auf die Welt, wie sie sein könnte – in nicht allzu ferner Zukunft. Die Zeichnungen sind vielleicht nicht jedermanns Sache, die Geschichte bietet aber Stoff zum Nachdenken.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)