Dez 102020
 

Richard Corben ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Eines seiner schönsten Werke hat Splitter in einer tollen Neuedition verlegt. MUTANTENWELT (35 Euro) ist ein echter Klassiker von Richard Corben. Enthalten sind zwei Geschichten. MUTANTENWELT entstand Ende der 1970er und erzählt von dem Mutanten Dimento, der eigentlich immer nur auf der Suche nach Essen ist und verhindern muss, selbst welches zu werden. SOHN DER MUTANTENWELT wurde 1990 erstveröffentlicht und stellt eigentlich eher die Tochter in den Mittelpunkt. Dimentia sucht nach dem Tod ihres Vaters nach einem Ort, an dem sie friedlich leben kann.

Beide Geschichten wurde neu koloriert, interessant ist aber die Entwicklung des Zeichners Corben. Sein frühes Werk wirkt nicht roher, aber doch etwas anders. Vielleicht etwas ungezwungener und wilder – eben die Kunst eines jungen Mannes. Das merkt man auch der Geschichte von Jan Strnad an, der die einzelnen Episoden recht schnell texten musste. Dem ist vielleicht die Einfachheit der Geschichte geschuldet, während das Sequel deutlich mehr aufgeplustert ist und verschiedenen Handlungssträngen folgt. Im direkten Vergleich ist die erste Geschichte ihrer simplen Reinheit wegen aber besser.

Beide zusammen ergeben aber ein Ganzes und sind hier erstklassig umgesetzt – mit einer Einleitung von Strnad sowie den alten Vorwörtern, den alten Cover-Motiven und einigen Bildern, die zeigen, mit welchen Modellen Corben gearbeitet hat.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)