Dez 062020
 

Bei DC hat man es gewagt, den Status Quo einer Figur zu ändern.

So wie Superman einst vom Junggesellen zum verheirateten Mann wurde, hat er nun seine Geheimidentität der Welt offenbart. Im SUPERMAN SONDERBAND: CLARK KENT IST SUPERMAN (13 Euro) erlebt man nun die Auswirkungen mit, wie Batman darauf reagiert, wie Supermans Freunde, aber auch seine Feinde reagieren. Ein guter Comic, weil er eine Geschichte erzählt, die im Superhelden-Genre tatsächlich selten vorkommt. Man erinnert sich noch an Spider-Man, der seine Identität enthüllte, was nur durch einen Deal mit dem Teufel rückgängig gemacht werden konnte. Bei DC braucht man dafür nur den nächsten Reboot, wenn man der Geschichte überdrüssig werden sollte.

HEROES IN CRISIS (26 Euro) sammelt die gesamte Miniserie von Tom King, der davon erzählt, wie Helden in der Krise im Sanctuary seelischen Beistand erfahren. Aber dann werden einige dieser Helden dort getötet und Superman und Co. suchen nach den Schuldigen. Die Hauptverdächtigen: Booster Gold und Harley Quinn. Es ist ein Krimi, den King hier abfeiert, aber einer, der an die Nieren geht, weil er sich mit den psychischen Problemen von Helden befasst und zeigt, wie einer daran zerbricht.

HARLEY QUINN 12 (26 Euro) bietet den Abschluss der aktuellen Serie und wartet noch mal mit mehr als 250 Seiten geballter Schrägheit auf. Harley zieht es nach Los Angeles, um ein neues Leben zu beginnen. Sie wird die Wrestlerin Queen Harleen. Dazu gibt es ein Team-up mit Booster Gold, Nazi-Abschaum und eine alte Feindin. All das packt Autor Sam Humphries in eine ebenso witzige wie zu Herzen gehende Erzählung.

JOE HILL PRESENTS: DAS PUPPENHAUS (19 Euro) ist eine abgeschlossene Geschichte von Mike Carey. Alles beginnt damit, dass der kleinen Alice von ihrer Großmutter ein Puppenhaus vererbt wird. Sie kann es mit Hilfe eines Zaubers betreten, doch dort herrscht eine dämonische Welt vor, die Alice mit Blut und Gewalt ein Leben lang begleiten wird. Dies ist ein handfester Horror-Comic, stilvoll, in seiner Graphik wüst, den Leser in den Bann ziehend. Er ist Teil des von Joe Hill geschaffenen Labels Hill House Comics, das sich ganz und gar dem Horror verschrieben hat.

JOHN CONSTANTINE: HELLBLAZER 1 (23 Euro) ist der erste von zwei Bänden, dann ist Simon Spurriers Reihe abgeschlossen. Die magische Apokalypse ist eingetreten und Constantine erkennt die Welt nicht wieder. Aber er findet neue Verbündete – und trifft auf den jungen Magier Timothy Hunter. Das ist John Constantine ungefiltert, wie zu besten Vertigo-Zeiten, bevor die Figur ins DC-Superhelden-Universum integriert wurde. Der Look ist auch ausgesprochen düster.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)