Nov 012020
 

Mit FANGS (19,80 Euro) von Sarah Anderon präsentiert Splitter einen wunderbaren amerikanischen Independent-Comic, der keine durchgehende Handlung präsentiert, sondern vielmehr Ereignisse aus dem Leben eines Paares zeigt. Der einzige Unterschied zum echten Leben: Hier sind eine Vampirin und ein Werwolf die Liebenden.

Elsie – Vamp für ihre Freunde – ist dreihundert Jahre alt. Aber in all dieser Zeit konnte sie niemanden finden, der wirklich zu ihr passt. Bis sie eines Nachts Jimmy trifft. Jimmy hat einen grufttrockenen Humor, liebt ausgedehnte Spaziergänge bei Vollmond und mag sein Steak triefend blutig – Jimmy ist ein Werwolf. Ob beim gemeinsamen Lachen über schnulzige Vampirromane oder beim Candlelight-Dinner (natürlich ohne Knoblauch): Mit einem Partner, der für Vamps kleine, aber auch ihre monströsen Eigenheiten Verständnis aufbringt und sie sogar liebt, lässt sich die Ewigkeit aushalten.

Der Humor bezieht sich aus der Unterschiedlichkeit der beiden Figuren. In der Beziehung ist FANGS eigentlich sogar sehr realistisch, nur dass die beiden Hauptfiguren Kreaturen der Nacht sind, macht dann doch etwas anderes daraus. Denn damit ist auch Humor möglich, der bei einer „normalen“ menschlichen Beziehung nicht machbar wäre. Und dann wiederum gibt es Seiten, bei denen ist es im Grunde völlig egal, ob Elsie und Jimmy nun Vampir und Werwolf sind. Hier wird ihr etwas anderer Zustand zur Metapher, fühlte sich jeder doch schon mal allein oder anders.

Die schwarzweißen Zeichnungen sind einfach gehalten, haben aber Charme. Sie strahlen eine Natürlichkeit aus, die den Geschichten guttut. Das Buch ist haptisch sehr ansprechend. Das blutrote Cover ist geprägt und lässt das Buch wie einen uralten Folianten aussehen.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)