Sep 272020
 

Auf die zweite Staffel von DOOM PATROL musste man etwas länger warten, Mitte des Jahres wurde sie jedoch in den USA beim Streaming-Dienst DC Universe gezeigt, ab dem 28. September ist sie hierzulande bei Amazon Prime zu sehen.

Im Finale der ersten Staffel wurden die meisten Mitglieder der Doom Patrol auf Actionfigurengröße geschrumpft. Das ist am Anfang der zweiten Staffel noch immer so. Sie leben nun auf Cliffs Eisenbahn in kleinen Zelten. Mit dabei ist auch Niles Caulders Tochter Dorothy, die einst in einer Freakshow als Mädchen mit dem Affengesicht ausgestellt wurde, aber mit ihren Peinigern kurzen Prozess machte.

In der ersten Staffel war mit Mr. Nobody sehr schnell klar, wer der Hauptgegner der Doom Patrol ist, bei der zweiten Season ist das deutlich diffuser. Zwar stellt Dorothy eine potenzielle Bedrohung dar, als Schurkin will man sie aber nicht stehen.

Stattdessen gibt es ein paar Gegner, die man aus den Comics kennt: Dr. Jonathan Tyme (mit einem Y) oder Red Jack, dem Niles Caulder einst begegnete, als dieser als Jack the Ripper unterwegs war. Man hat aber auch ausgesprochen schräge Ideen – wie eben immer. So zum Beispiel die Sex-Men, die wie die Ghostbusters sind, aber hypersexualisierte paranormale Erscheinungen jagen. Und auch ein Wiedersehen mit dem Beard Hunter gibt es.
Derweil erleben die einzelnen Mitglieder der Doom Patrol ihre eigenen Geschichten. Als Team agieren sie kaum, aber dies ist ja auch die schrillste und unfähigste Superheldengruppe aller Zeiten.

Die Stars der ersten Staffel sind wieder dabei, ein Neuzugang – wenn auch nur als Gaststar, aber doch in jeder Folge dabei – ist Abigail Shapiro. Die nur 1,45 Meter große Schauspielerin ist zwar längst volljährig, spielt hier aber die elfjährige Dorothy. Man wollte kein Kind, weil die Prosthetics, die für die Rolle nötig sind, schon einige Zeit beim Auftragen benötigen.

Anders als bei der ersten Staffel, als man 15 Folgen hatte, sollte die neue Staffel nur zehn Episoden haben. Geworden sind es neun, da wegen Corona ein Shutdown erfolgte. Die Macher taten, was sie konnten, die Folge sollte aber eh immer mit einem Cliffhanger enden. Die Auflösung gibt es dann in der dritten Staffel.

Das ist immerhin bei DC Universe-Serien nicht so ungewöhnlich. Bei der ersten Staffel von TITANS hat man das Finale auch erst zu Beginn der zweiten Staffel gezeigt.
Die dritte Season von DOOM PATROL ist bereits bewilligt. Sie wird dann nicht mehr bei DC Universe laufen. Dieser Dienst wird umgestaltet, so dass man dort nur noch Comics lesen kann. Die Serien wandern allesamt zu HBOMax, dem Streaming-Dienst von Warner. Im Jahr 2021 kann man dann mit der Auflösung der Geschichte und der Fortsetzung rechnen.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)