Aug 132020
 

Die beiden Comics könnten ungewöhnlicher nicht sein. Der eine intellektuell ansprechende Science Fiction, der andere ein Funny. Beide kreisen um ein Thema: Sex.

Faszinierendere Science Fiction gibt es mit DIE PERINEUM-TECHNIK (20,– Euro), in dem sich JH und Sarah über eine Dating-App kennen lernen und virtuellen Sex haben. Doch der unverbindliche Spaß wird für JH zur Obsession. Er will Sarah im wahren Leben treffen, die sich aber ziert, ihm das zu geben, was er will. Der Comic, der erotisch ist, ohne plump oder explizit zu sein, fährt die ganz schweren Themen auf, behandelt Sexpositivity, moralische Freizügigkeit, aber auch sexuelle Maßlosigkeit – immer durch das Prisma einer Welt, in der es unverbindlichen Sex praktisch immer gibt.

Man kann sich Sex aber auch witzig nähern, so wie der Schweizer Künstler Zep mit seinem Band HAPPY SEX: CUMMING AGAIN (19,95 Euro), der mit karikierendem Strich und praller Beobachtungsgabe kleine Ferkeleien auf Papier gebracht hat, die vor allem deswegen zum Lachen anregen, weil die Situationen mehr als nur einmal so wirken, als seien sie aus dem Leben gegriffen.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)