Mai 292020
 

Im Jahr 2002 kehrte Starlin zu seiner Schöpfung zurück. In THE INFINITY ABYSS treiben Thanos-Klone ihr Unwesen, weswegen Gamora den wahren Thanos ausfindig machen muss, um dem Treiben dieser Wesen ein Ende zu setzen. Danach folgte die Miniserie MARVEL: THE END, in der wahrlich das Ende kommt, weil Thanos das gesamte Universum in sich absorbiert. Aber auch Adam Warlock hat da noch ein Wörtchen mitzureden.

Im selben Jahr schrieb Starlin die Serie THANOS, später auch ein Annual und eine Miniserie, in der der wahnsinnige Titan es mit dem Hulk zu tun bekommt – die beiden letzteren Geschichten sind in Hinblick auf Starlins folgende THANOS-Trilogie wichtig.

Diese beginnt mit THANOS: THE INFINITY REVELATION (deutsch: THANOS – DIE INFINITY-ALLIANZ) im Jahr 2014: Um den Vernichtungsfeldzug von Annihilus aufzuhalten, formt sich eine unglaubliche kosmische Allianz: Adam Warlock, Gladiator, der Silver Surfer und die Guardians of the Galaxy vereinen ihre Kräfte mit der Macht des wahnsinnigen Titanen Thanos und stellen sich gemeinsam dem Herrn der Negativzone

Im Jahr darauf gab es THANOS: THE INFINITY RELATIVITY (deutsch: THANOS – DIE INFINITY-EINHEIT), in der der von Annihilus entführte Adam Warlock im Nichts vor dem Urknall erwacht. Von dort aus beginnt der Weltraumheld seine Suche nach Antworten und begegnet den allerersten Avengers, den Guardians of the Galaxy und den mächtigsten Wesen des Kosmos. Noch gefährlicher ist jedoch die Wahrheit über die Hintergründe von Annihilus‘ jüngstem Kreuzzug. Den Abschluss bildete dann 2016 THANOS: THE INFINITY FINALE (deutsch: THANOS – DAS INFINITY-FINALE), in dem sich Thanos mit den größten Helden der Galaxie verbündet, um Annihilus aufzuhalten. Eine wichtige Erzählung zwischen dem zweiten und dritten Teil der Trilogie ist aber auch noch die vierteilige Miniserie THE INFINITY ENTITY.

Damit war Starlin aber noch längst nicht mit Thanos fertig. Er begann mit Zeichner Alan Davis mit der Arbeit an einer neuen Trilogie, deren erster Teil den Titel THANOS: INFINITY SIBLINGS (deutsch: THANOS – DIE INFINITY-GESCHWISTER) tragen sollte. Hier sollte erzählt werden, wie Thanos und sein Bruder Eros eine temporale Anomalie untersuchen, die das Multiversum selbst bedroht. Beide Brüder hassen sich, müssen aber einen Weg finden, zusammenzuarbeiten.

Für die Produktion einer solchen Trilogie ist natürlich Zeit nötig. Zeit, in der der verantwortliche Redakteur Tom Brevoort eine ähnliche Geschichte für die fortlaufende THANOS-Serie eines anderen Künstler-Teams bewilligte und sich später in Widersprüche verfing, als er zu erklären versuchte, wie ein solcher Fauxpas zustande kommen konnte. Starlin, der ohnehin schon enttäuscht war, dass man ihn für die fortlaufende THANOS-Serie gar nicht in Betracht gezogen hatte, machte seinen Unmut öffentlich, denn immerhin existierten zu dem Zeitpunkt, da Brevoort die ähnliche Geschichte bewilligte, schon 200 Skriptseiten und 100 gezeichnete Seiten. Diese Trilogie wäre aber erst nach der aktuellen Serie auf den Markt gekommen. Starlin stieg also auch und Marvel stellte das Projekt ein – ob es in irgendeiner Form noch mal das Licht der Öffentlichkeit erblickt, ist unklar, aber eher unwahrscheinlich.

Damit endet auch eine Ära, war Starlin doch über viele Jahrzehnte hinweg der Autor und Zeichner, der am intensivsten mit den kosmischen Marvel-Figuren gearbeitet hat. In den Jahren, seit Thanos als großer Schurke für den vierten AVENGERS-Film vorbereitet wurde, änderte sich aber auch einiges, nicht zuletzt die Art, wie die Figur dargestellt wird, da die Comics auf den Film zuarbeiten.

Starlins Zeit mit dem wahnsinnigen Titanen mag vorüber sein, seine Schöpfung lebt jedoch weiter – bis zur Unendlichkeit und darüber hinaus.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)