Apr 172020
 

Zum 25-jährigen Jubiläum von MARVELS (23,– Euro), der bahnbrechenden Graphic Novel von Kurt Busiek und Alex Ross, gibt es eine Neuauflage.

Es ist kein typischer Comic aus dem Hause Marvel – und das nicht nur, weil Ross die Seiten grandios gemalt hat, sondern vor allem, weil der Erzähler den Blickwinkel des Lesers einnimmt. Im Mittelpunkt steht der Fotojournalist Phil Sheldon, durch dessen Augen, durch dessen Kamerablickwinkel, man die Welt der Marvels kennen lernt. Busiek zeigt die Welt der Superhelden aus dem Blickwinkel eines ganz normalen Menschen, der von der Größe und Erhabenheit der Helden fasziniert ist.

Der Comic wirft einen Blick auf das Marvel-Zeitalter der 60er Jahre bis zur Mitte der 70er Jahre. Es gibt die Geburt des Marvel-Zeitalters mit der ersten menschlichen Fackel, den Hass auf die Mutanten, die Hochzeit von Reed und Sue Richards und die Ankunft des Weltenverschlingers Galactus – alles betrachtet durch die Linse eines einfachen Manne. Der Comic schließt mit dem Tod von Peter Parkers Freundin Gwen Stacy. Es ist dieser Moment, der das Ende einer Ära, den Tod der Unschuld besiegelt.

Dieser Band beinhaltet außerdem einen brandneuen Epilog, den Busiek und Ross 2019 produziert haben. Es sind keine essenziellen Seiten, sie leben aber vom selben Sense of Wonder, der dieser Graphic Novel schon immer inne war. Gleich zwei Neuheiten gibt es aus der Feder von Mark Millar.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)