Dez 122019
 

Weihnachten steht vor der Tür und wir haben ein paar Tipps, was man Comic-Fans unter den Baum legen könnte.

SCHWARZE SEEROSEN (35,00 Euro) ist eine Adaption von Michel Bussis Roman, der als unverfilmbar gilt – und entsprechend auch als Comic schlechte Karten haben sollte. Die Geschichte um einen Mord in einer Gemeinde und drei Frauen – ein Mädchen, eine Lehrerin, eine Rentnerin –, die diesen aufzuklären versucht, ist verspielt und spannend zugleich. Ein Krimi-Kleinod, das man gar nicht mehr aus der Hand legen kann.

Mit GREEN CLASS 1 (15,80 Euro) beginnt eine Öko-SF-Geschichte, in der ein Virus die Menschen in grausige Kreaturen verwandelt hat. Eine Gruppe junger Kanadier ist weit weg von zuhause, die Quarantänezone verspricht aber mehr Sicherheit, als geboten ist. Einer von ihnen wird infiziert. Ein wenig fühlt man sich an den deutschen Comic GUNG HO erinnert, nur dass die Zeichnungen deutlich konventioneller sind.

BITTER ROOT 1 (24,– Euro) ist ein ungewöhnlicher Horror-Comic, weil er aus schwarzer Perspektive erzählt ist: Oberflächlich geht es um Monsterjäger in Harlem, in Wahrheit brodelt unter der Oberfläche weit mehr. Interessant ist dabei auch der große Bonusteil, in dem es um die schwarzen Wurzeln dieser Geschichte geht. SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE (25,– Euro) ist keine Adaption des Disney-Zeichentrickfilms, sondern bietet neue Geschichten von Romano Scarpa, die dieser zwischen 1953 und 1960 in Italien erschienen sind. Scarpa war ein Meister seines Fachs und verstand es, genau die richtige Mischung aus Abenteuer und Humor zu bieten, wobei er seiner Fantasie freien Lauf ließ. So kombinierte er auch verschiedene Filme, indem er in einer seiner Schneewittchen-Geschichte die Grille Jiminy aus PINOCCHIO auftreten lässt.

CAPTAIN SWING UND DIE ELEKTRISCHEN PIRATEN VON CINDERY ISLAND (17,– Euro) entspringt Warren Ellis‘ Phantasie und erzählt von einem Piraten-Utopia, das es eigentlich nicht geben dürfte – inklusive Luftschiffe. Es ist eine faszinierend andersweltliche Erzählung, bei der Ellis auch noch den Mythos von Spring-Heeled Jack einbringt.

THE BLACK HOLES (22,– Euro) erzählt von Teenagern, die eine Band gründen wollen, dann aber von Reminiszenzen an die Zeit von vor 160 Jahren heimgesucht werden – mit der Geschichte einer Frau, die sich mit einer der ihren fortsetzen könnte. Etwas aufgeblasen und pompös merkt man der Geschichte schon an, für wie bedeutsam sie der Künstler hält. Der Comic leidet aber an dem Stilelement, keine Gesichter zu zeigen, was in der Theorie interessant, in der Umsetzung jedoch schnell langweilig wird.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)