Jul 252019
 

90 Jahre haben TIM UND STRUPPI jetzt schon auf dem Buckel, Zeichentrickadaptionen gab es einige und vor ein paar Jahren versuchte sich Steven Spielberg mit seinem CGI-Film an dem Stoff, aber schon in den 1960er Jahren gab es zwei Verfilmungen. Diese stammen aus Jahren 1961 und 1964. Diese Filme fanden damals nicht den Weg nach Deutschland, das geschah erst mit der DVD, für die das Label Sunfilm (heutzutage Tiberius) nagelneue Synchronisationen anfertigen ließ.

Produziert wurde die Synchronisation in Hamburg, wobei man ob der gebotenen Qualität applaudieren muss, denn der Soundmix ist so gestaltet, dass man tatsächlich das Gefühl hat, eine alte Synchronisation zu hören. Die Tonspur wurde künstlich etwas auf alt getrimmt, was ungemein zum Flair der beiden Filme beiträgt.

Kapitän Haddock wird von Klaus Nietz, Professor Bienlein von Kai Henrik Möller, Schulze und Schultze von Robert Missler und Tim von Nils Rieke gesprochen. Besonders erwähnenswert ist Nietz, der die Schimpfkanonaden von Kapitän Haddock mit Feuereifer zum Besten gibt.

TIM UND STRUPPI: DAS GEHEIMNIS UM DAS GOLDENE VLIES: Zusammen mit ihrem treuen Wegbegleiter Kapitän Haddock machen sich Tim und Struppi auf die Reise nach Istanbul. Dort wollen sie das „Goldene Vlies“ abholen, ein Schiff, das der Kapitän von einem alten Freund geerbt hat. Als sie dort ankommen, staunen sie nicht schlecht: Das „Goldene Vlies“ scheint ein komplettes Wrack zu sein. Umso größer ist die Überraschung, als man ihnen mehrere Millionen Francs für das verkommene Schiff bietet. In weiser Voraussicht lehnt Kapitän Haddock ab und versucht, zusammen mit Tim und Struppi das Geheimnis des Schiffs zu ergründen…

Teil 2 folgt morgen

  One Response to “Die klassischen Real-Filme von TIM UND STRUPPI (1)”

  1. Klаssse Seitе, ich komme maal wieder vorbei.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)