Apr 242019
 

Pünktlich zum Kinostart von AVENGERS: ENDGAME hat Panini die aus sechs Hardcover-Bänden (je 14,99 Euro) bestehende AVENGERS COLLECTION aufgelegt, die den großen Helden des Teams gewidmet ist und ideale Einstiegslektüre für alle sein sollen, die nach dem Film neugierig geworden sind. Darüber hinaus gibt es ein paar erklärende Texte zur Historie der jeweiligen Figur.

AVENGERS beinhaltet eine kurze Entstehungsgeschichte der Gruppe, gefolgt von einem Dreiteiler und einer Einzelgeschichte. In dem Dreiteiler aus dem Jahr 2012 lassen Brian Michael Bendis und Mark Bagley die Avengers ein Abenteuer mit den Guardians of the Galaxy erleben. Der Gegner ist hier natürlich Thanos. Die letzte Geschichte in dem Band stamm von Jason Aaron und Ed McGuinnes und datiert aus dem Jahr 2018.

THOR beginnt ebenfalls mit seiner Ursprungsgeschichte, die Fred Van Lente und Esad Ribic im Jahr 2010 neu erzählt haben. Darauf folgt der Zweiteiler „Wiedergeburt“, den J. Michael Straczynski (BABYLON 5) im Jahr 2007 für die neue Serie mit dem Donnergott verfasst hat. Passend, die Geschichte hier zu integrieren, da Asgard auf die Erde transferiert wird – nicht unähnlich, wie es in AVENGERS: ENDGAME geschieht. Von Jason Aaron gibt es den ersten Teil der „Götterschlächter“-Geschichte aus dem Jahr 2013. Sie ist etwas unpassend hier eingebettet, weil man schon gerne lesen würde, wie es weitergeht. Dafür gibt es noch eine farbenprächtige, optisch sehr ungewöhnliche Geschichte von Zeichner Mike Del Mundo.

CAPTAIN AMERICA beginnt mit der Ursprungsgeschichte, die Robbie Thompson im Jahr 2018 neu verfasst hat. Danach kommt sehr aktuelles Material, da die ersten drei Hefte der fortlaufenden Serie von Mark Waid enthalten sind. In „Heimat der Tapferen“ muss Steve Rogers nach der Katastrophe, die mit dem Hydra-Captain-America stattgefunden hat, durchs Land ziehen und Buße tun. In der letzten Geschichte des Bandes aus dem September 2018 muss Cap es mit Nuke aufnehmen und trifft auf den Winter Soldier. Diese Geschichte mit politischen Aspekten wurde von Ta-Nehisi Coates geschrieben.

SPIDER-MAN wartet auch mit Spideys neu verfasster Ursprungsgeschichte, gezeichnet von Mark Bagley, auf. Danach gibt es zwei Geschichten aus dem Jahr 2001, die von J. Michael Straczynski geschrieben wurden und mit einem ganz großen Moment enden – denn Tante May findet heraus, wer Spider-Man wirklich ist. Von Dan Slott gibt es eine Geschichte aus dem Jahr 2018, dem schließlich der Serienstart der neuen Spider-Man-Reihe von Nick Spencer folgt. Interessant ist das, weil hier zumindest in Anfangszügen zurückgenommen hat, was viele Fans vor Jahren vertrieben hat: die Beziehung von Peter Parker und Mary-Jane Watson, die durch Mephisto aufgelöst wurde, tritt wieder in greifbare Nähe. Es gibt einen Kuss.

IRON MAN unterscheidet sich von den anderen Bänden insofern, als dass hier deutlich älteres Material geboten ist. Neben der Ursprungsgeschichte, die 2010 von Salvador Larocca neu gezeichnet wurde, gibt es die berühmte Tony-Stark-ist-Alkoholiker-Geschichte aus dem Jahr 1979, die auch heute noch ausgesprochen wirkungsvoll ist. Danach folgt eine für sich stehende, visuell beeindruckende Geschichte von Barry Windsor-Smith, in der Tony gegen seine eigene Rüstung kämpfen muss. Zudem gibt es zwei weitere Geschichten von Matt Fraction und Dan Slott.

THANOS ist der einzige Band, der einem Schurken gewidmet ist, aber immerhin nicht nur irgendeinem, sondern dem wahnsinnigen Titanen. Auch hier gibt es eine neue Kurzfassung von Thanos‘ Entstehung. Danach folgen zwei SILVER SURFER-Hefte aus den Jahren 1990 und 1991, in denen der großmütige Held gegen Thanos kämpfen muss, wobei der Schurke sich mit Mephisto verbündet – das aber nur auf Zeit! Zudem gibt es das „Thanos Annual“ aus dem Jahr 2014, das von seinem Schöpfer Jim Starlin geschrieben wurde. Außerdem ist ein THanos-Heft ein Teil von „Civil War II“ und in der letzten, von Donny Cates geschriebenen Geschichte, triumphiert Thanos. Man sieht ihn als alt und grau auf seinem Thron!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)