Mrz 272019
 

Den Film dürften die meisten nun gesehen haben, die komplizierte Comic-Geschichte von Captain Marvel ist aber vielleicht nicht jedem so vertraut. Panini will mit der CAPTAIN MARVEL ANTHOLOGIE (29,– Euro) dabei Abhilfe schaffen, denn analog zu den bisherigen Anthologien gibt es hier 15 Comic-Highlights aus der mehr als 50-jährigen Historie der Figur und dazu reichlich erklärende Hintergrundtexte.

Die sind hier besonders nötig, weil Captain Marvel nicht nur ein Held ist. In diesem Band sind es zwei, tatsächlich gab es mit Monica Rambeau aber sogar noch eine dritte Captain Marvel. Der erste war jedoch Mar-Vell von den Kree, der zur Erde kam und dort eine Tarnexistenz annahm. In dieser lernte er Carol Danvers kennen, die im Verlauf der Serie ihre Kräfte durch einen Unfall erhält, diese manifestieren sich dann aber erst 1977, als ihre eigene Serie MS. MARVEL startete. Dieses Heft ist hier auch enthalten. Zuerst gibt es jedoch das Debüt von Captain Marvel im Jahr 1967 in „Marvel Super Heroes 12“. Das zweite Heft, „Captain Marvel 18“, ist auch relevant, weil Mar-Vell sich nun einen Körper mit Rick Jones teilt. Und er trägt sein neues Kostüm, das nicht mehr der Uniform der Kree entspricht, mit denen er gebrochen hat.

Die erste Ausgabe von MS. MARVEL zeigt Carol auch privat, und wie sie für den Daily Bugle zu arbeiten beginnt, wodurch auch Peter Parker und andere Figuren des Spider-Man-Kosmos auftauchen. Der nächste Meilenstein ist „Avengers Annual 10“ mit traumhaft schönen Zeichnungen von Michael Golden. Diese Geschichte ist aus dem Jahr 1981, danach folgt „Uncanny X-Men 269“ von 1990, in dem Rogue Carol Danvers ihre Kräfte raubt. Zehn weitere Hefte sind in dieser Anthologie enthalten. Sie stammen aus den Jahren 2006 bis 2017 und bieten neueres, für die moderne Entwicklung der Figur wichtiges Material. Interessant ist dabei „Generations“, das den neuen auf den alten Captain treffen lässt.

Alles in allem ein toller Band mit Arbeiten von Stan Lee, Gene Colan, Roy Thomas, Gil Kane, John Buscema, Gerry Conway, Chris Claremont, Michael Golden, Jim Lee, Kelly Sue DeConnick und Brian Michael Bendis.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)