Jan 172019
 

Unlängst kam DER KLEINE SPIROU ins Kino, auf DVD und Blu-ray gibt es ab dem 31. Januar DIE ABENTEUER VON SPIROU UND FANTASIO, die erste Live-Action-Verfilmung der erfolgreichen Comics.

Die Schergen des Bösewichts Zorglub (Ramzy Bedia) haben den exzentrischen, aber genialen Erfinder Graf von Rummelsdorf (Christian Clavier) entführt. Spirou (Thomas Solivérès), ein kleinkrimineller Hotelpage und Fantasio (Alex Lutz), ein glückloser Reporter auf der Suche nach dem großen Coup, müssen sich gezwungenermaßen zusammenschließen, um den Erfinder und damit den Rest der Welt zu retten. An ihrer Seite ist stets das schelmische Eichhörnchen Pips. In einer abenteuerlichen Verfolgungsjagd zwischen Europa und Afrika geht es für die beiden Helden um alles.

Für den Zuschauer hingegen nicht so sehr, da die Adaption eher auf Kinder zugeschnitten ist. Die dürften sich damit durchaus amüsieren, für Erwachsene ist das Ganze aber trotz viel Action doch eher eine Geduldsprobe. Zudem ist die Modernisierung der Figuren nicht jedermanns Geschmack. Aus dem moralisch integren Spirou einen Kleinkriminellen und Taschendieb zu machen, ist zumindest fragwürdig. Da Fantasio in den Comics eigentlich der ist, der von Spirous moralischem Kompass profitiert, funktioniert das hier nicht mehr so ganz.

Im Grunde ist es auch eine merkwürdige Entscheidung gewesen, eine Ursprungsgeschichte zu erzählen bei der sich Spirou und Fantasio erst kennen lernen müssen. Immerhin gibt es aber auch Stefani und sogar Pips ist mit von der Partie. Am Überzeugendsten, weil herrlich überdreht, ist aber Zyklotrop. Der sieht der Comic-Vorlage auch am meisten ähnlich, während Spirou und Fantasio zwar die typischen Klamotten haben, aber irgendwie fehl am Platz wirken.

DIE ABENTEUER VON SPIROU UND FANTASIO ist in erster Linie ein Film für Kinder. Schade, da man auch ein erwachsenes Publikum hätte abholen können.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)