Okt 262018
 

Die Fortführung begonnener Gesamtausgaben geht schön voran – und eine schöne Neuedition eines Frank-Miller-Klassikers gibt es auch.

DIE WEGE VON MALEFOSSE 3 (29,80 Euro) beinhaltet die Alben der Jahre 1993 bis 1997 und erzählt weiter, wie die deutschen Söldner Gunther und Pritz inmitten der Hugenottenkriege in ein Netz politischer Intrigen hineingezogen werden. Die historische Serie besticht durch ihre extrem detaillierten, realistischen Zeichnungen, aber auch durch die komplexe Erzählweise. Mit diesem Band beginnen übrigens die deutschen Erstveröffentlichungen.

JUGURTHA GESAMTAUSGABE 4 (34,80 Euro) beinhaltet die Geschichten von 1984 bis 1991 und damit fast schon das Ende. Autor Jean-Luc Vernal hat später noch ein letztes Jugurtha-Abenteuer geschrieben, das aber von einem anderen Zeichner für einen anderen Verlag gemacht wurde. Neben den drei albumlangen Geschichten gibt es hier noch fünf Kurzgeschichten, die eher kurioser Natur sind, treffen die Schöpfer der Serie doch auf ihre Figuren. Darüber hinaus gibt es Gastauftritte von Rick Master, Buddy Longway und Tim und Struppi. Der Band hat zudem einen informativen redaktionellen Teil und ist exzellent verarbeitet. Wie immer vorbildliche Arbeit des Kleinverlags Finix.

Die BUCK DANNY GESAMTAUSGABE 13 (29,90 Euro) beinhaltet die Abenteuer der Jahre 1993 bis 1999, die nach dem Tod von Serienschöpfer Jean-Michel Charlier entstanden. Hier übernahmen Jacques de Douhet und Francis Bergese das Ruder und lassen ihre Helden Abenteuer im Balkankrieg erleben. Zudem gibt es mit Cindy MacPherson die erste Kampfpilotin der Serie.

Eine heiß ersehnte Neuauflage gibt es mit HARD BOILED (30,– Euro) von Frank Miller und Geof Darrow. Die frei nach einer Geschichte von Philip K. Dick gestaltete Graphic Novel erzählt von Nixon, einem Steuerfahnder, der von einem Gemetzel ins nächste gerät und dabei selbst nicht zimperlich ist. Das ist harte Crime-Noir-Science-Fiction, die von Darrows extrem detaillierten Zeichnungen lebt. Oftmals setzt er auf ganz- und doppelseitige Bilder, bei denen man alle Feinheiten aufsaugen muss, während man tief durchs Gekröse watet – und dann gibt es noch eine Überraschung, was Nixon betrifft. Eine, die Dick auch gefallen hätte. Weil die Frage nach der Identität und der eigenen Wahrnehmung aufgeworfen wird.

Das HELLBOY KOMPENDIUM 3 (60,– Euro) beinhaltet die von Mike Mignola und Duncan Fegredo gestaltete Trilogie „Der Ruf der Finsternis“, „Die wilde Jagd“ und „Der Sturm“. Fegredo ist gut, Mignola wäre noch besser, aber stimmungsvoll ist dieser knapp 600-seitige Klopper allemal, zumal der Comic davon profitiert, nun in Farbe und größerem Format publiziert zu werden.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)