Okt 172018
 

Splitter hat ein paar neue Serien und Einzelbände am Start. Das Programm ist dabei sehr unterschiedlich.

BROCELIANDE 1 (14,80 Euro) ist eine auf sieben Alben angelegte Reihe mit sieben Schauplätzen und sieben Geschichten. In der ersten, „Die Quelle von Barenton“, soll ein Kobold gezwungen werden, eine Geschichte zu erfinden, in der die Korrigans eine Hauptrolle spielen. Doch er hat keine Idee. Diese Fantasyserie, deren Geschichten abgeschlossen sind, findet im Wald Broceliande in der Bretagne statt und hat reichlich märchenhafte Züge. Eine Geschichte, die verzaubert.

Gewohnt radikal ist dagegen Yves Swolfs mit seiner neuen Serie LONESOME 1 (15,80 Euro), die ganz auf den Spuren von DURANGO wandelt. Hier steht ein namenloser Reiter im Mittelpunkt, der im Kansas des Jahres 1961 einem fanatischen, Terror verbreitendem Prediger und seiner Bande folgt, um Rache zu nehmen. Das ist Italo-Western-Flair auf ganz hohem Niveau, optisch durch die schneebedeckten Locations ansprechend und inhaltlich so realistisch-hart, wie es die romantische US-Version des Westerns nie zugelassen hat.

TANGO 1 (16,80 Euro) stellt einen Mann in den Mittelpunkt, der sich von allem zurückgezogen hat und in den Anden lebt, doch als seine Nachbarn überfallen werden, greift er ein und löst damit eine Spirale der Gewalt aus. Die von Matz und Philippe Xavier actionreich umgesetzte Geschichte ist in sich abgeschlossen, ein zweiter Band wird aber noch folgen. Im Bonusteil gibt es das Reisetagebuch der beiden zu sehen, die sich von Orten in den Anden inspirieren ließen. Der Comic: Ein knallharter Actionstoff über einen Mann, der wie schon Clint Eastwoods PALE RIDER immer wieder in eine Welt der eskalierenden Gewalt hineingezogen wird.

Mit SHERLOCK FRANKENSTEIN UND DIE LEGION DES TEUFELS (19,80 Euro) gibt es einen Ableger von Jeff Lemires beeindruckendem BLACK HAMMER-Superhelden-Universum. Eine Reporterin, die herausfinden will, was mit ihrem Superhelden-Vater passiert ist und darum in einem Sanatorium mit Superschurken spricht. Was sie herausfindet, wird ihr nicht gefallen. Lemire erzählt abermals mit Chuzpe und Esprit und baut sein eigenes, extrem reichhaltiges Universum aus. Der Band bietet zudem reichlich Bonusmaterial.

JAMES BOND: CASINO ROYALE (24,80 Euro) ist eine Adaption von Ian Flemings erstem 007-Roman. Erzählt wird, wie Bond an einem Spieltisch den Smersh-Agenten Le Chiffre finanziell ruinieren soll. Für die Übertragung ins Medium Comic standen knapp 160 Seiten zur Verfügung. Das erlaubt, nahe am Original zu bleiben und Flemings sprachlichem Erzählstil nahe zu kommen. Van Jensen hat das Skript geschrieben, Dennis Calero die Gestaltung der atmosphärisch dichten Zeichnungen übernommen. Interessant ist der Vergleich für Kenner des Romans, aber auch für Fans von Daniel Craigs erstem Bond-Film, da sich da natürlich noch weit mehr Unterschiede finden lassen.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)