Aug 252018
 

Bei Netflix gibt es jetzt die interessante, gut 90-minütige Dokumentation POWER OF GRAYSKULL zu sehen, die sich mit dem Phänomen HE-MAN AND THE MASTERS OF THE UNIVERSE befasst. Vor kurzem konnte man zur Historie dieses Spielzeugklassikers schon etwas Ausführliches in einem Teil der Doku-Reihe THE TOYS THAT MADE US sehen, aber POWER OF GRAYSKULL geht noch etwas mehr in die Tiefe.

Alles beginnt mit der Entwicklung der Spielzeugreihe – von der ersten Idee, dass man eigentlich Spielzeugfiguren zu CONAN machen wollte, dann aber erkannte, dass das ein R-Rated-Film ist, bis zu den ersten Entwürfen und den ersten Figuren. Danach begann man, die Geschichte zu entwickeln. Erst mit Mini-Comics, später mit richtigen Comics und dann mit der erfolgreichen Fernsehserie. Gerade zu dieser gibt es hier auch viel Informatives, da u.a. auch Lou Schleimer in Archiv-Material vorkommt. Zudem hat man mit J. Michael Straczynski einen der wichtigen Autoren, der für SHE-RA tätig war und sich an die damalige Zeit erinnert.

Interessant ist auch das Kapitel über den Kinofilm, wobei hier nicht nur Dolph Lundgren, sondern auch Frank Langella zu Wort kommen. Letzterer erzählt, wie sehr er die Rolle genossen hat. Man geht aber auch auf die budgetbedingten Probleme des Films ein. Weiter geht es mit der Wiedergeburt der Reihe, den neuen Figuren, der Classics-Line und einer neuen Zeichentrickserie. Kurz gesagt, POWER OF GRAYSKULL gibt den kompletten Überblick über HE-MAN AND THE MASTERS OF THE UNIVERSE. Diese Dokumentation ist ein tolle Reise in die Vergangenheit, auch und gerade, wenn man in den 1980er Jahren schon Masters-Spielzeug gekauft hat.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)