Dez 182017
 

Wer noch nicht weiß, was er anderen oder sich an Comics schenken kann, für den haben wir hier ein paar Tipps.

ETERNAUTA 1969 (22,– Euro) ist Hector German Oesterhelds Remake seines eigenen SF-Klassikers, hier unterstützt von Zeichner Alberto Breccia, dessen surrealer Stil die Geschichte noch intensiver geraten lässt. Oesterheld erzählt von einer Invasion der Außerirdischen, der sich ein Mann entgegenstellt. Was Oesterhelds Werk so herausragend macht, ist die Inszenierung eines totalitären Regimes, dem die Menschen zum Opfer fallen und verschwinden. Genauso erging es dem Argentinier nach der Machtergreifung der Junta, was auch das Remake seines Klassikers zu etwas Besonderem macht, da das Leben im Grunde die Kunst imitierte.

Die SAMURAI GESAMTAUSGABE 3 (34,80 Euro) enthält die Alben 7 bis 9 von Jean-Francois Di Giorgios Epos um einen Samurai, der inmitten exotischer Landschaften ein Abenteuer erlebt, das auch übernatürliche Elemente enthält. Die Zeichnungen sind detailliert und mitreißend, wobei die Schwertkampfszenen eine Dynamik aufweisen, die man schon filmisch nennen muss. Generell gilt: Ein toller Comic für alle, die auch klassisches Samurai-Kino schätzen.

DIE SCHLÜMPFE KOMPAKTAUSGABE 2 (39,95 Euro) enthält acht klassische Geschichten, die Peyo zwischen 1967 und 1969 erschaffen hat, darunter einige echte Klassiker wie den wunderbaren „Der Astronautenschlumpf“, in dem einer der blauen Knirpse sich in den Kopf setzt, zu den Sternen zu reisen. Da das nicht klappt, überlegen sich seine Freunde etwas, wodurch es zu einer Begegnung der ungewohnt schlumpfigen Art kommt. An Bonus gibt es einen Sekundärteil mit mehr als 60 Seiten, in denen sehr informativ und kurzweilig die schlumpfigen 1960er aufgearbeitet werden. Außerdem sind ein paar Prosa-Geschichten mit den Schlümpfen enthalten.

Die Reihe H.G. WELLS (15,80 Euro) präsentiert mit dem vierten Band „Die Insel des Dr. Moreau“ eine nahe an der Vorlage erzählte Adaption, die sehr schön den Diskurs darüber, was Menschlichkeit ist, aufgreift.

Mit STORM 30 (16,80 Euro) liegt das neueste Abenteuer des von Don Lawrence erschaffenen Helden vor. In „Der Henker von Torkien“ ist Storm schon etwas älter, aber nicht unbedingt weniger wagemutig, während er sich mit gleich zwei Henkersburschen herumschlagen muss. Im Bonusbereich des Albums gibt es auch ausführliche Informationen über die Entstehung, die Idee hinter der Geschichte und den neuen Koloristen.

UNTERM STERNENZELT (22,80 Euro) ist eine skurrile, aber auch amüsante Erzählung, in der ein Obdachloser ein Haus erbt, sich aber um den Jungen des Erblassers kümmern muss. Der hat das Down-Syndrom und möchte Kosmonaut werden. Mit Esprit und einem Gespür für ungewöhnliche Ideen erzählt, ist dies eine schöne Graphic Novel, die Herz und Verstand anspricht.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)