Mrz 092017
 

Mit einiger Verspätung erscheint die Comic-Adaption von STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT (16,99 Euro), die nicht wie früher auf Basis eines Shooting Scripts, sondern des fertigen Films produziert wurde.

Das hat einen Nachteil: Es gibt nichts Neues zu entdecken. Früher fand man in Comic-Adaptionen von Filmen häufig Szenen, die es nicht ins Kino geschafft hatten. Das gab es auch beim ursprünglichen STAR WARS, wo man Jabba the Hutt zuerst in der Comic-Adaption von „Eine neue Hoffnung“ sah. Dafür hält sich die Adaption von Episode VII immerhin sehr nahe an den Film und kann dank eines Umfangs von fast 150 Seiten auch der Vorlage gerecht werden.

Eine Neuauflage alten Materials ist BATMAN: AUF DEM WEG INS NIEMANDSLAND 1 (39,99 Euro). Diese Geschichten erzählen davon, dass Gotham von einem Erdbeben erschüttert und zu einer Art Niemandsland wird, in dem Batman und Co. gegen die Verbrecher kämpfen müssen, die sich die Stadt unter sich aufteilen wollen. Sie wurden vom Dino Verlag Ende der 1990er Jahre erstmals publiziert, der Event liegt nun aber komplett vor, so dass auch Geschichten enthalten sind, die damals ausgelassen wurden. Sehr schön ist da z.B. eine Prosa-Geschichte von Roman-Autor Greg Rucka, der erst sehr viel später bei DC Comics schreiben sollte. Vorwissen ist für diesen Band kaum nötig, Nostalgie auch nicht, denn dies ist eine der besten und fruchtbarsten Phasen der Batman-Historie. Toll gezeichnet – u.a. von Stars wie Jim Aparo und Norm Breyfogle – und exzellent geschrieben.

DEADPOOL V GAMBIT (12,99 Euro) ist zwar nicht besonders schön gezeichnet, aber reichlich amüsant, wenn die beiden Mutanten bei einem Bruch gemeinsame Sache machen und sich dann gegenseitig bekriegen. Wie kurios das ist, zeigt schon die Spider-Man/Daredevil-Exkursion, aber auch der Umstand, dass Deadpool die Kräfte von Iron Fist erlangt und zu Deadfist wird. In Erwartung des zweiten Kinofilms wird der Ausstoß an Guardians-Material nach oben gefahren.

GUARDIANS OF THE GALAXY 3 (12,99 Euro) erzählt davon, wie die Guardians, zu denen auch das Ding von den Fantastischen Vier gehört, wie eine Welt aus den Händen der Badoon befreit werden muss, die sie zum Gefängnisplaneten umgewandelt haben. Das Ende führt dann zum großen Event Civil War II hin.

Mit STAR-LORD: ZU DEN STERNEN (16,99 Euro) erzählt von Peter Quills Herkunft als rebellischer Astronaut, zeigt Quill aber auch wieder als Star-Lord, nachdem er als Regent eines Planeten abgedankt hat. Interessanter als die kosmischen Abenteuer sind aber die Beziehungsschwierigkeiten mit Kitty Pryde von den X-Men. Damit bieten die Guardians-Stoffe eben auch Geschichten, die so im Kino gar nicht vorkommen können.  

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)