Jan 192017
 

Mit der KING UND KONG GESAMTAUSGABE 2 schließt Finix die Reihe um den kleinen Jungen und seinen Gorilla ab. Abgedeckt werden die Jahre 1982 bis 2008. Allerdings ist es nicht so, dass die Reihe kontinuierlich bis in die 2000er Jahre fortgesetzt worden wäre. Tatsächlich erschien das letzte Album trotz Fertigstellung im Jahr 1988 erst 25 später in einer Mazel-Monographie und 30 Jahre später in „Spirou“. Deutsche Leser hatten es da einfacher, da es hierzulande dieses Abenteuer schon 1989 in „Fix und Foxi“ zu lesen gab. Wie es zu diesen Verzögerungen kam, erklärt auch der umfangreiche redaktionelle Teil, der keine Fragen offenlässt.

king1

Behandelt wird hier auch der Namenswechsel der Reihe, der im Original praktisch zur Mitte ihrer Lebenszeit stattfand, ebenso wie die Entscheidung des Zeichners, King langsam etwas älter werden zu lassen, was den Autor Cauvin dazu zwang, bei seinen Geschichten etwas erwachsener zu werden.

Das kann man sehr schön in den hier enthaltenen Alben nachvollziehen. Kurios ist dabei, dass der Junge zwar älter wird, das junge Mädchen Pin-up, das sie begleitet, aber altersmäßig verharrt. Man fürchtete damals einfach, dass ein pubertierendes Mädchen Schwierigkeiten mit sich bringen könnte.

king2Die in dieser Gesamtausgabe enthaltenen Abenteuer sind auch mehrere Jahrzehnte nach ihrer Entstehung noch immer sehr charmant und lustig. Finix wiederum hat erneut einen Prachtband abgeliefert, nach dem man sich schon darauf freuen darf, was der Verein in Kürze mit JUGURTHA machen wird.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)