Dez 192016
 

14 Jahre, nachdem Eckart Schott mit der Publikation der SPIRIT ARCHIVE begann, liegt die Kollektion nun mit dem 24. Band komplett vor. Es war ein Mammut-Projekt für den Salleck Verlag, das auf die Comic-Liebhaber abzielt, aber von leider zu wenigen wirklich genossen wird. Denn Will Eisners THE SPIRIT ist auch mehr als 60 Jahre nach seiner Entstehung noch immer zeitlos schön und höchst unterhaltsam.

spirit1

Eisner arbeitete nicht alleine. Er hatte in seinem Studio Unterstützung. Das sieht man auch an diesem 24. Band, dessen letzte Geschichten aus dem Jahr 1952 einen Kurswechsel für Denny Colt alias den Spirit mit sich brachten. Denn Eisner brachte seinen Crime-Comic ins Reich der Science Fiction, indem er den Spirit ein Abenteuer auf dem Mond erleben lässt. Gezeichnet wurde dieses von Wally Wood, der vor allem für seine EC-Arbeiten bekannt ist, aber auch sehr schöne DAREDEVIL-Hefte gezeichnet hat.

Dies ist der letzte Höhepunkt im Leben des Spirits, kurz danach war Schluss mit der Comic-Beilage für Zeitungen, was auch daran lag, dass Eisner sich für andere Dinge zu interessieren begann

spirit2.

In den USA erschienen noch zwei weitere Bände. Der 25. beinhaltet die Daily Strips, die aber nicht an die Klasse der sonntäglichen Geschichten heranreichen und zudem in der Präsentation zu wünschen übriglassen, da die Reproduktion viel zu klein ist. Der 26. Band sammelt dann alle Spirit-Illustrationen, die Eisner in den folgenden Jahrzehnten produziert hat.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)