Mai 252016
 

Wie bei den meisten erfolgreichen Serien und Filmen gibt es auch bei SUPERNATURAL begleitendes Material in Form von Romanen und Comics. Am Interessantesten sind aber die Comics, die Teil des Kanons sind. Das kann man für die dritte und vierte Miniserie sagen, obwohl es dort weniger Relevanz hat, bei den ersten beiden ist es jedoch so, da Fernsehproduzent Peter Johnson hier am Keyboard saß, um die Geschichten in die Tasten zu hauen. Unterstützung erhielt er von Rebecca Dessertine, die als Produktionsassistentin bei SUPERNATURAL tätig ist.

super1

In den USA erschienen die Comics bei Wildstorm, in Deutschland sind alle vier bisherigen Miniserien von Panini verlegt worden. Die Reihenfolge hat man bei der deutschen Veröffentlichung verändert. An den Start geht „Der verlorene Sohn“. Es ist ein Prequel, das zeigt, wie ein Vater, dessen Ziel es ist, den Tod seiner Frau zu rächen, alles hinter sich lässt und beginnt ein Leben, das vom Kampf gegen das Böse bestimmt wird. Doch was wird aus seinen beiden Söhnen? Die Kindheit der Winchester-Brüder Sam und Dean steht im Mittelpunkt der Story. Während Sam noch überhaupt nicht weiß, gegen welche Schrecken sein Vater antritt, kennt Dean bereits das volle Ausmaß des Grauens. Seine Kindheit und Jugend sind geprägt vom Kampf gegen das Böse und dem Versuch, all das von seinem kleinen Bruder fernzuhalten. Das ist der Grund, warum Dean den Befehlen seines Vaters blind gehorcht und jederzeit bereit ist, sein Leben für seinen kleinen Bruder zu opfern.

„Origins“ war die erste Serie, die in den USA veröffentlicht wurde, kam in Deutschland aber als zweiter Band. Er wurde nicht nur von Peter Johnson, sondern auch von Geoff Johns geschrieben. Erneut handelt es sich hier um ein Prequel, das zeigt, wie John seine Söhne einfach mit auf seinen Kreuzzug gegen das Böse mitnimmt. So werden Dean und Sam bereits als Kinder zu Soldaten ausgebildet, die in einem Krieg gegen die Unterwelt kämpfen.

super2

„Der Anfang vom Ende“ wurde von Andrew Dabb und Daniel Loflin verfasst, die beide auch die Fernsehserie schreiben. Es ist eine gegenwärtige Geschichte, in der die Jagd der Winchesters nach dem Dämon, der Mary Winchester getötet hat, in die nächste Runde geht. John erfährt, dass ein alter Bekannter Informationen besitzt, die ihnen bei ihrer Jagd helfen könnten, also macht er sich mit seinen Jungs auf den Weg. In New York angekommen, treffen sie auf einen alten Weggefährten von John: „General“ Cox, ein Jäger, der eine kleine Armee befehligt und New York seit über zehn Jahren vor Geistern, Dämonen und anderen übernatürlichen Wesen schützt. Aber können sie Cox wirklich trauen?

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)