Apr 222016
 

Nachdem IDW schon die Newspaper-Strips von STAR TREK in zwei prächtigen Bänden publiziert hat, legt man nun mit STAR TREK: THE CLASSIC UK COMICS nach. Die Edition ist auf zwei Bände angelegt, der erste ist nun erschienen: Hardcover, Farbe, Großformat – und mit einem kenntnisreichen Vorwort von Rich Handley.

st1

Der setzt die Geschichten in den zeitlichen Kontext. Diese in Großbritannien entstandenen Geschichten debütierten sechs Monate, bevor STAR TREK dort überhaupt im Fernsehen gezeigt wurde. Die Künstler mussten darum mit wenig arbeiten. Sie hatten ein oder zwei Folgen gesehen und einiges Bildmaterial bekommen.

st2

Daraus ergeben sich auch Kuriositäten, wie der Umstand, dass eine Figur hier deutlich prominenter ist, als sie es im Fernsehen war, denn Dave Bailey war nur in einer Folge dabei, wurde von den Autoren aber irrtümlicherweise für eine Hauptfigur gehalten. So taucht er in sieben Geschichten auf, bis der Fehler bemerkt wurde.

st3

Auch ansonsten gibt es Merkwürdiges. Kirk wird anfangs häufiger „Kurt“ genannt, Sulu ist der Waffenoffizier und nicht der Steuermann, statt Vulkanier sind es Vulkaniten, die Romulaner sehen nicht wie Vulkanier aus und die Attitüde der Crew ist es, erst zu schießen und dann Fragen zu stellen. Inhaltlich also fragwürdig, aber amüsant, weil es so ein frühes Stück STAR TREK-Merchandise ist und sich soweit von dem entfernt, was man heute damit verbindet. Und: Die Zeichnungen sind einfach toll!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)