Jan 012016
 

Eigentlich ist Frankensteins Monster eine Kreatur des gotischen Horros, existiert jedoch  in Mike Mignolas FRANKENSTEIN – UNDERGROUND (29,95 Euro) in geringfügig modernerem Setting.

frank1

Die Figur debütierte in HELLBOY, aber nun erzählt Mignola, zeichnerisch umgesetzt von Ben Stenbeck, wie das Monster im Jahr 1956 auf eine unterirdische Stadt trifft, in der Kreaturen, aber auch ein uraltes Böses haust. Stenbecks Zeichnungen erinnern an Mignolas Stil, die Geschichte selbst ist eine interessante Variation des Frankenstein-Mythos und zeigt die Kreatur in einer Art Verlorenes-Land-Geschichte, mythologisch untermauert vom Hohle-Erde-Mythos. In einem kurzen Rückblick bekommt man Dr. Frankenstein zu sehen, der ganz klar an Peter Cushing angelegt ist.

frank2

Der großformatige Hardcover-Band bringt die Zeichnungen gut zur Geltung. Schönes Bonusmaterial gibt es auch: Auf 18 Seiten sind Skizzen und Cover-Entwürfe zu sehen, die von Mignola und Stenbeck kommentiert werden.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)