Sep 142015
 

Wolverine ist tot, das ist keine Überraschung, aber bei Marvel macht man aus dem Ableben des beliebtesten aller Mutanten das Meistmögliche. Und darum gibt es mit DER TOD VON  WOLVERINE – REQUIEM 1 (16,99 Euro) auch die Nachbetrachtung, bei der nicht nur Captain America und Deadpool auftauchen, um ein neues Waffe-X-Programm unter die Lupe zu nehmen, sondern sich auch andere Testobjekte dieses Programms mit Sabretooth herumschlagen müssen.

DERTODVONWOLVERINESONDERBANDREQUIEM1_Softcover_374

GUARDIANS OF THE GALAXY – KRIEGER DES ALLS 3 (18,99 Euro) setzt die klassischen Abenteuer fort und zeigt, was passiert, wenn die Guardians zwischen die Fronten geraten: Shi’ar und Kree kämpfen miteinander. Außerdem sind die Guardians des vierten Jahrtausends dabei und auch die Inhumans mischen mit. Nicht zu vergessen: der Weltraumhund!

GUARDIANSOFTHEGALAXYKRIEGERDESALLS328VON429SOFTCOVER_Softcover_304

UNCANNY X-MEN 6 (16,99 Euro) beendet die Verlesung von Charles Xaviers Testament. Aber nicht nur das, ein mächtiger Mutant könnte alles vernichten, ohne es zu wollen, Scott Summers stirbt und eine Rückkehr in die Vergangenheit scheint alles zu richten. Oder etwa nicht? Das wird man noch im weiteren Verlauf sehen, denn Brian Michael Bendis spielt bei seiner X-Men-Interpretation mit Raum und Zeit, und das auf eine Art, wie sie faszinierender nicht sein könnte. Der Schmetterlingseffekt? Wird noch kommen, dessen darf man sicher sein.

MARVELNOW21PAPERBACKDIENEUENXMEN4SOFTCOVER_Softcover_527

Vielleicht schon in DIE NEUEN X-MEN 4 (12,99 Euro), mit dem Bendis noch weiter ausholt. Denn hier kommen die X-Men aus der Zukunft, um die X-Men der Gegenwart zu überzeugen, die X-Men der Vergangenheit wieder in ihre Zeit zu schicken. Klingt kompliziert, ist es auch – aber eben nicht nur das, es ist auch das ganz große Superhelden-Drama mit Twists und Überraschungen. Und nur der erste Teil von „Battle of the Atom“.

SPIDERWOMAN1_Softcover_729

SPIDER-WOMAN 1 (14,99 Euro) ist ein etwas holpriger Start, ist das Ganze doch  mit dem Spiderverse-Event verbunden. Immerhin schafft Autor Dennis Hopeless es, das Ganze eigenständig zu erzählen. Den richtigen Neubeginn gibt es erst mit dem zweiten Band. Dafür hat man in diesem aber auch noch die klassische Geschichte aus dem Jahr 1977 mit dem ersten Auftritt von Spider-Woman.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)