Aug 232015
 

LITTLE NEMO – RÜCKKEHR INS SCHLUMMERLAND (24,80 Euro) ist eine Fortsetzung von Winsor McCays grandiosem Klassiker.

Little_Nemo_01

Hier ist es nun ein neuer Nemo, der träumt und eingeladen wird, im Schlummerland der Spielkamerad der Prinzessin zu werden. Eric Shanower hat eine Geschichte entwickelt, die mit traumhaften Qualitäten aufweisen kann. Nichts muss logisch sein, alles kann passieren – dem trägt der Comic Rechnung, der in prächtigen Farben eine Geschichte für Jung und Alt erzählt. Der Band beinhaltet zudem Bonusmaterial: informative Texte über McCay und Sketches des aktuellen Bands.

Schoene_und_das_Biest

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST (19,80 Euro) ist eine knapp 100-seitige Geschichte, die im Groben dem klassischen Märchen folgt, sich aber Freiheiten erlaubt. So sind es Dämonen, die mit einem fliegenden Schiff über das Dorf herfallen, weswegen sich Bella ihnen ausliefert, damit es verschont wird. Auch die Beziehung zwischen Bella und dem Biest wird modernisiert. Das Ergebnis ist eine frische, auch romantische, vor allem aber turbulente Fantasy-Geschichte, die erfreulich eigenständig ist.

Walkuere

Sylvain Cordurie ist hierzulande vor allem durch seine „Sherlock Holmes“-Geschichten bekannt, mit WALKÜRE (22,80 Euro) hat er sich eine Fantasy-Geschichte ausgedacht: Alrik möchte sich wegen des mörderischen Winters in Midgard an Odin wenden, doch er brauch die Hilfe einer verbannten Walküre, um überhaupt zum Göttervater vorzudringen. Immerhin ist es nicht die ewiggleiche, bis zum Erbrechen durchexerzierte Fantasy-Geschichte, auch wenn Cordurie durchaus den Mustern einer klassischen Quest folgt.

Weiss_wie_der_Mond

Mehr als nur ein Comic ist WEISS WIE DER MOND (39,80 Euro), ein 250-Seiten-Monster, in dem Emmanuel Lepage beschreibt, wie er mit seinem Bruder an einer Antarktisexpedition des Französischen Polarinstituts teilnehmen durfte. Er hat das mit ausdrucksstarken Bildern festgehalten, die teils monochrom, teils farbenfroh sind. Dazu kommen Fotographien seines Bruders Francois, die in den Comic eingearbeitet sind. Akribisch erzählt, lässt dieses Werk den Zuschauer spüren, wie es ist, an einen der unwirtlichsten Orte der Welt zu gehen. Aber Lepage erzählt dies auf beeindruckende Weise. Indem er die Historie der Polarexpeditionen aufarbeitet, aber auch die Philosophie und Poesie einer solchen Reise spürbar werden lässt.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)