Jul 152015
 

Grant Morrison ist der Mann für die ganz großen Ideen. Er versucht sich dabei, immer wieder selbst zu übertrumpfen, so nun auch mit MULTIVERSITY 1 (19,99 Euro). Alle Parallelwelten des Multiversums werden hier bedroht, weswegen Helden aller Realitäten zusammen gegen das ultimativ Böse antreten müssen. Grandios ist dabei, dass er auch die alten Charlton-Helden benutzt, die Alan Moore mit seinem WATCHMEN variierte. Besonders delikat ist dies, weil zwischen Morrison und Moore eine lange gehegte Fehde existiert. Da ist es dann doppelt pointiert, wenn Frank Quitely als Zeichner sich auch an WATCHMENS Panel-Anordnung orientiert.

MULTIVERSITY128VON229SOFTCOVER_Softcover_834

Mit GUARDIANS OF HE GALAXY: KRIEGER DES ALLS 2 (16,99 Euro) gibt es die Fortsetzung der Weltraumabenteuer, mit denen Dan Abnett und Andy Lanning die Guardians comictechnisch flott gemacht haben. Es gibt aber deutliche Unterschiede zum Film-Team. Dennoch: Sehr interessant, auch und gerade für alle, die wissen wollen, wie es mit den Guardians anfing.

STARLORD1_Softcover_212

Dazu passend gibt es auch STAR-LORD 1 (9,99 Euro), der sich mit Thanos anlegt. Weit amüsanter ist jedoch, dass Peter Quill sich verliebt – in Kitty Pryde von den X-Men! Einen eigenen Film soll sie ja nicht kriegen, da muss wenigstens eine eigene Comic-Serie drin sein: BLACK WIDOW 1 (16,99 Euro) trägt den bedeutungsschweren Titel „Schuld und Sühne“. Man erlebt Natasha hier in Solo-Missionen abseits von S.H.I.E.L.D., die vor allem ein Ziel verfolgen: Die Sünden der Vergangenheit wiedergutzumachen. Die Zeichnungen von Phil Noto haben Retro-Flair, während Nathan Edmondson als Autor versucht, der Black Widow psychologisch näherzukommen.

BLACKWIDOW1_Softcover_891

SPIDER-MAN 4: NOTWENDIGES ÜBEL (12,99 Euro) zeigt immer noch Dr. Octopus im Körper von Spider-Man. Hier trifft auf den aus der Zukunft stammenden Spider-Man 2099 und hat eine Begegnung mit der Vergangenheit: in Form von Black Cat, mit der Spider-Man einst was am Laufen hatte. MILES MORALES: ULTIMATE SPIDER-MAN 1 (16,99 Euro) ist ja eigentlich dem neuen, farbigen Spider-Man vorbehalten, hier trifft er aber auf den eigentlich toten Peter Parker. Brian Michael Bendis hat seine Figuren fest im Griff und treibt das Drama mit einer gehörigen Portion Soap-Opera voran. MOON KNIGHT 2 (16,99 Euro) hat mit Brian Wood einen neuen Autor an Bord, der die Neuinterpretation der Figur, wie sie Warren Ellis begann, fortsetzt. Herausgekommen sind atmosphärische, höchst düstere Geschichten, die in einer dreckigen Crime-Welt spielen und damit auch weniger mit typischen Superhelden-Erzählungen gemein haben.

MOONKNIGHT2_Softcover_998

HULK 2 (16,99 Euro) zeigt, wie der grüne Goliath superintelligent geworden ist, sich Dr. Green nennt und alle anderen Gamma-Monster heilen möchte. Aber wollen A-Bomb, Skaar, der Rote Hulk und die Rote She-Hulk überhaupt geheilt werden. Ja, mit der Zeichentrickserie AGENTS OF S.M.A.S.H. hat das Ganze nichts zu tun, die dort auftretenden Figuren sind aber fast alle vorhanden. In EAST OF WEST 3 (16,99 Euro) wird die Endzeit noch etwas endzeitiger, denn die Apokalypse droht. Mittlerweile ist Jonathan Hickmans SF-Serie so komplex, dass es sich empfiehlt, gleich alle drei Bände am Stücke zu lesen. KINDER DER HOFFNUNG (19,99 Euro) ist Marc Levys Adaption seines eigenen Romans, in dem er von zwei jungen, jüdischen Männern erzählt, die sich im Toulouse der 1940er Jahre dem Widerstand anschließen. Ausdrucksstarke Zeichnungen unterstreichen die starke Emotionalität der Geschichte, die von Hoffnung in dunklen Zeiten erzählt, aber keine Schönfärberei betreibt .

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)