Jun 192015
 

Einige Comic-Serien wurden für das Fernsehen optioniert und kommen früher oder später auf die Mattscheibe. Eine Zeitlang hatte man versucht, aus dem Stoff eine Fernsehserie zu machen, dann war leider Schluss.

sechste

DIE SECHSTE WAFFE 2 (19,80 Euro) ist ein filigran gezeichneter Horror-Western, in dem Drake Sinclair die sagenumwobenen Revolver hat, sie aber versteckt hält, da dunkle Mächte hinter ihnen her sind. Nach dem gelungenen ersten Band bietet auch die zweite Geschichte stimmungsvollen Grusel vor coolem Wild-West-Ambiente.

vwars

V-WARS 1 (19,80 Euro) ist eine neue Serie von Jonathan Maberry, die gerade als Fernsehserie adaptiert wird. Überraschend ist das nicht, hat er doch eine originelle und komplexe Geschichte ersonnen. Ein Virus hat bei einem Teil der Menschheit ein schlafendes Gen geweckt, das zu Vampirismus führt. Daraufhin bricht ein Krieg zwischen Menschen und Bloods aus, wie die Vampire sich nennen. Mittendrin stehen Menschen wie Luther Swann, die Hinweise auf eine Verschwörung erhalten haben, durch die dieser Krieg eskalieren soll. Das Ergebnis ist eine frische, originelle Herangehensweise an den Vampirmythos, in Form einer Geschichte, die auch den metaphorischen Aspekt dieses Rassenkampfs zu nutzen weiß.

outcast

OUTCAST 1 (22,– Euro) ist die neue Serie von Robert Kirkman (THE WALKING DEAD), dessen Hauptfigur Kyle von Dämonen verfolgt wird. Er ist ein Outcast – seine Berührung bereitet ihnen Schmerzen. Ein Reverend holt ihn zu Exorzismen hinzu, womit sich sein Leben vollkommen ändert. Die stimmungsvollen Zeichnungen von Paul Azaceta sind ansprechend düster, interessant ist aber vor allem die Geschichte, bei der sich eine große Mythologie abzuzeichnen beginnt. Wer Kirkmans Zombie-Serie liebt, für den ist seine Version einer Exorzisten-Geschichte auf jeden Fall lesenswert.

extin

Zur Fernsehserie soll auch Max Brooks‘ EXTINCTION PARADE 1 (16,99 Euro) werden. Er erzählt hier davon, wie die Zombies die Menschheit überrennen, während die Vampire die Jahre des Kampfs der Untoten gegen die Sonnenbrüter als einen einzigen Rausch wahrnehmen – bis ihnen klar wird, dass ihnen ihre Nahrung abhandenkommt, wenn sie nichts tun. Es ist eine ungewöhnliche und originelle Idee, die Brooks hier verfolgt, ganz und gar aus Sicht der Vampire erzählt, darum aber umso effektiver. Die Zeichnungen sind typischer Standard des US-Verlags Avatar, aber auch ausnehmend drastisch.

empire

Ähnlich ist es bei George A. Romeros EMPIRE OF THE DEAD – ZWEITER AKT (14,99 Euro), das ebenfalls fürs Fernsehen optioniert wurde. Im abgeriegelten Manhattan herrschen die Vampire über die Menschen, während mit Zombies Gladiatorenkämpfe veranstaltet werden. Aber schon kommt eine Gefahr aus dem Süden. Romero nutzt die Geschichte zum sozialkritischen Kommentar, erzählt in der Variation seiner üblichen Zombie-Thematik aber auch sehr spannend.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)