Jun 242014
 

In Kürze startet auch in Deutschland bei TNT die vierte Staffel von FALLING SKIES. Zu Zeiten der ersten Staffel wrude sogar ein Prequel-Comic produziert. Wusstet ihr, dass es den auch auf Deutsch gibt? Im Verlag Dark Horse erschien ein 72 Seiten starkes Prequel zur neuen SF-Serie FALLING SKIES. Es wurde von Paul Tobin geschrieben und von Juan Ferreyra gezeichnet. Auf Deutsch gibt es den Comic auch. TNT präsentiert ihn hier.

Erzählt wird von den Tagen unmittelbar nach der Invasion und der Bombardierung der Städte, als Tom Mason mit seinen drei Söhnen zu überleben versucht. Sein Sohn Ben gerät in die Hände der Außerirdischen, weswegen sich Tom sich dem Widerstand anschließt. Zusammen mit seinem ältesten Sohn Hal dient er im 2. Massachussetts, ist anfangs aber kein Kämpfer, sondern rekrutiert neue Soldaten und sucht mit seinen Leuten nach Lebensmitteln, Waffen und anderen Ressourcen.

Die Monate vergehen und Tom erhält einen Tipp, dass sein ehemaliger Kollege Alex Vlensa, ein Mathematikprofessor mit riesiger Waffensammlung, noch lebt. Bei einer Expedition in die Stadt findet man Vlensa auch. Während Tom und seine Leute die Waffen abtransportieren, beschließen Vlensa und der schießwütige Reed, mit Bazookas auf Alien-Schiffe zu feuern, womit sie die Aufmersamkeit der Skitters auf sich ziehen und damit das ganze Team in Gefahr bringen.

Die Zeichnungen sind guter Standard. Nichts besonderes, aber ordentlich und so gestaltet, dass die Figuren auch den Schauspielern ähnlich sehen. Die Geschichte wiederum ist etwas mager ausgefallen. Vermutlich gab es aber auch nicht allzu viel Spielraum, da sich die Fernsehserie die Möglichkeit offenhalten will, die Lücken zwischen Beginn der Invasion und dem Einsetzen der Serie bei Bedarf selbst zu füllen. Die Übersetzung ist teilweise etwas arg holprig geraten. Zudem wusste man offensichtlich noch nicht, wie manche Begrifflichkeiten bei der Fernseh-Synchronisation gestaltet werden, was besonders in Hinblick auf die Harnische gilt, die den Kindern von den Aliens angelegt werden, was im Original mit den Begrifflichkeiten „Harness“ bzw. „harnessed kids“ beschrieben wird. Im Comic sind es nun Korsagen, in der Fernsehserie spricht man einfach von „gesteuerten Kindern“.

Randnotiz für Sammler: TNT hat die ersten sechs Kapitel als 48 Seiten starkes Heft drucken lassen, das zur Premiere der ersten Staffel bei verschiedenen Presse-Events verteilt wurde.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)