Mai 182014
 

Wir hatten schon das Vergnügen, den Film sehen zu können. Ein paar Dinge sind uns dabei besonders ins Auge gesprungen.

x-men

5. Wer hat JFK ermordet? Das wird in diesem Film gar nicht geklärt, aber dafür wird der Grund genannt, warum er sterben musste. Faszinierend. Das sollte man mit einem Comic-Prequel genauer ausleuchten!

4. Tote Mutanten: Quasi im Vorbeigehen erfährt man, welche Mutanten aus „Erste Entscheidung“ den Experimenten von Bolivar Trask zum Opfer gefallen sind. Eine echte Überraschung ist darunter.

3. Quicksilver rockt. Auf Fotos sah Quicksilver eigentlich albern aus. Aber in Bewegung ist er großartig. So viel hat er im Film nicht zu tun, die eine Sequenz, in der er seine Kräfte zeigt, ist jedoch eines der Highlights des Films.

2. Blink ist cool. Am Anfang des Films gibt es einige „Wegwerfmutanten“. Blink hat zwar auch nicht viel zu tun, ihre Kräfte mit den Teleportationsportalen sind visuell aber umwerfend.

1. Die Nachspannsequenz. Das Abwarten lohnt sich, aber eigentlich nur für Comic-Fans, die das Gesehene in Kontext setzen können. Andere werden sich an STARGATE erinnert fühlen. Wir sagen nur: En Sabah Nur!

  One Response to “Ein paar Beobachtungen zu X-MEN: ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT”

  1. Ich fand den Film echt Genial, würde ich jedem Comic Fan empfehlen.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)