Nov 152013
 

Der von Kazuo Koike erfundene Crying Freeman ist längst zur Kultfigur geworden – und das, obwohl in unseren Breitengraden noch am ehesten der Film von Christophe Gans und die Comic-Serie, die vor Jahren bei dem Verlag Schreiber & Leser erschienen ist, bekannt sind. Dabei gibt es zu dieser Figur weit mehr, handelt es sich hier doch schon um ein richtiges kleines Franchise.

cf_vol2_0

Der Dreh- und Angelpunkt einer jeden Betrachtung des Stoffes ist und bleibt jedoch der von Christophe Gans mit Mark Dacascos in der Hauptrolle inszenierte Film von 1995, den es in Deutschland nur in einer sehr mageren Version von Warner Brothers gibt. Auch in den USA hat sich bislang kein Label erbarmt, sich dieses Streifens gebührend anzunehmen. Dafür waren die Franzosen umso rühriger, die ein limitiertes 2-DVD-Set auf den Markt gebracht haben, das schnell ausverkauft gewesen ist, so dass es auch eine Neuauflage gab.

v4rl2s

Und hier kann der Fan wahrlich nicht klagen, gibt es doch neben einem Audiokommentar von Christophe Gans, Hintergrundberichte, Interviews und eine Galerie mit mehr als 16.000 Bildern. Dazu kommt das Ganze in einer wunderschönen Aufmachung daher, die das Set zum Kleinod einer jeden Sammlung werden lässt. Nur leider hat das Ganze auch einen Haken, denn abgesehen vom Hauptfilm, der natürlich in Englisch vorliegt, ist das Bonusmaterial nicht untertitelt, so dass man der französischen Sprache mächtig sein muss, um hier den vollen Nutzen aus dem Set ziehen zu können.

crying_freeman12-1

Auch in Hong Kong war man nicht untätig und versuchte sich zweimal an dem Stoff, allerdings sind weder DRAGON FROM RUSSIA noch KILLER’S ROMANCE wirklich adäquate Verfilmungen. Vielmehr nehmen sie nur ein paar Elemente, lassen den Großteil der Vorlage jedoch außen vor. Insofern gibt es zwar bei beiden Filmen auch Mr. Yo und seine schöne Zeugin Emu, die er töten soll, in die er sich aber verliebt, jedoch sind dies auch die einzigen nennenswerten Ähnlichkeiten mit dem Manga bzw. dem Film von Gans. Beide Filme gibt es auch auf deutscher DVD. Ersterer ist unlängst von Splendid erschienen, letzterer liegt seit drei Jahren von MC-One vor.

24805

Herausragend ist jedoch die sechsteilige Anime-Serie, die sich sehr eng an die Vorlage hält und von ADV Films in den USA in einer schicken Box veröffentlicht worden ist. An Extras gibt es zwar nur Werbetrailer für andere Filme der Firma, aber da die sechs Folgen auf drei DVDs immerhin eine Laufzeit von 300 Minuten haben, kann man das recht locker sehen. Die Anime-Serie orientiert sich sehr stark an dem Manga und erzählt chronologisch die dort bereits etablierte Geschichte nach. So bietet die Pilotfolge „Portrait of a Killer“ praktisch dieselbe Handlung wie der sieben Jahre später entstandene Gans-Film, bleibt jedoch noch näher am Original dran. Die Zeichnungen sind sehr gut, können ihr Alter aber natürlich nicht gänzlich verbergen. Anders als im Film wird hier in Sachen Gewalt und nackter Haut dem Manga gedacht, der in dieser Beziehung Maßstäbe gesetzt hat. Wer nur den Film mit Mark Dacasos kennt, wird angesichts der expliziten Art der Anime-Serie durchaus überrascht sein.

dcf100

Erfreulich an diesem Set, das sowohl über das japanische Original als auch eine recht gelungene englische Synchronisation verfügt, ist der durchwegs günstige Preis. Ein weiterer Grund, sofort zuzugreifen und nicht auf eine deutsche Veröffentlichung zu warten. Nur bei der Veröffentlichung des Gans-Films bluten dem Fan die Augen angesichts der schönen Extras, die der Sprachbarriere wegen unverstanden bleiben. Doch es bleibt die Hoffnung, dass in den USA oder gar hier in Deutschland mal jemand tätig wird und sich dieses Films und seiner Umsetzung erbarmt …

normal_crying_freeman

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)