Okt 162013
 

Bei Dark Horse sind jüngst die ersten drei Hefte der neuen Serie CAPTAIN MIDNIGHT erschienen. Zuvor wurde der 40er-Jahre-Held in einem FCBD-Comic und der Anthologie DARK HORSE PRESENTS wiederbelebt und in die Gegenwart versetzt. Das ist eines der großen Mysterien der neuen Serie, aber längst nicht das Einzige. Captain Midnight war nicht der Einzige, der inmitten des Zweiten Weltkriegs verschwand. Auch Fury Shark, die Tochter seines Erzfeinds Ivan Shark, verschwand, anders als Midnight kehrte sie jedoch früher in der Zeitlinie zurück und hat eine internationale Firma aufgebaut.

Im ersten Storybogen „On the Run“ wird nun erzählt, wie Midnight auf neue Mitstreiter stößt – darunter Charlotte, die Enkelin seiner früheren Gefährtin Joyce –, während Fury einen elaborierten Racheplan verfolgt, der, und das ist überraschend, nicht mit dem Tod des Captains enden soll.

Captain Midnight ist eine Mixtur aus Tony Stark und Steve Rogers, auch wenn es ersteren noch gar nicht gab, als er 1938 als Held einer Radiohörspielreihe, die bis 1949 lief, ersonnen wurde. Er ist ein Erfinder und ein Patriot – und wie Captain America ist er ein Fisch aus dem Wasser, als er in unsere Zeit kommt. Aber: Was die Technik betrifft, so legt er ein Verständnis an den Tag, das alles übertrifft. Auch dies ist ein Mysterium, das nicht nur ihn, sondern auch Fury betrifft.

Mindestens ebenso groß ist die Frage, was Projekt Black Sky ist. Ein Rückblick in die frühen 40er Jahre zeigt, dass der Captain davon wusste, und dass es etwas mit Außerirdischen zu tun hatte, mehr ist aber noch nicht bekannt. Die Serie spielt stark mit all diesen Fragen. Sie ist eine Superheldenserie mit starkem Mystery-Aspekt, was CAPTAIN MIDNIGHT von anderen Spandexträgern abhebt.

Was die Historie der Figur betrifft, so ist noch interessant, dass es in den 40er Jahren bereits einen Zeitungsstrip und eine eigene Comic-Serie gab. Letztere hatte aber kaum Ähnlichkeiten mit der Radiohörspielserie, wird aber von Dark Horse als CAPTAIN MIDNIGHT ARCHIVES verlegt.  Im Jahr 1942 produzierte Columbia ein Serial mit 15 Folgen, wobei man sich teils stark von der Vorlage entfernte. Von 1954 bis 1956 wurde eine Fernsehserie mit 39 Episoden produziert. Bei YouTube kann man sich einiges davon ansehen, hier die ersten sieben Kapitel des 1942er Serials.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)