Jun 272013
 

Schon ein Weilchen auf dem Markt, aber immer noch eines der schönsten Bücher, das sich singulär mit der Entstehung eines Comics befasst, ist WATCHING THE WATCHMEN: DIE ENTSTEHUNG EINER GRAPHIC NOVEL. Im Vorfeld des großen Ereignis BEFORE WATCHMEN, das im Sommer bei Panini startet, ist es durchaus lohnend, noch einmal einen Blick zurück zu werfen. Hierbei handelt es sich um ein von Dave Gibbons zusammengestelltes und mit Chip Kidd und Mike Essl geschriebenes Buch, das minutiös rekapituliert, wie dieser Comic-Meilenstein zustande kam. Das gut 270 Seiten starke Hardcover-Buch ist an der Textfront überschaubar. Gibbons erzählt davon, wie sich Alan Moore und er kennen lernten, wie seine Karriere begann, wie die ersten Ideen zu WATCHMEN aufkamen und wie beide über zwei Jahre an dem Projekt arbeiteten.

Wichtiger als Gibbons‘ lockerer Erzählstil ist aber das überwältigende Bildmaterial. Hier gibt es Hunderte von Illustrationen zu sehen. Man bekommt sehr viele Skizzen und Layouts für fertige Seiten geboten. Dazu kommen – und das ist für Fans das Interessanteste – Kostümstudien und Veränderungen in Inhalt und Form, die zeigen, wie die Evolution der Serie stattfand. So gibt es ein Bild zu sehen, dass die Charlton-Figuren, die eigentlich für WATCHMEN eingesetzt werden sollten, zeigt. Zusammen mit Superman.

Nicht minder interessant sind Gibbons‘ Zeichnungen seiner Jugendschöpfung Night Owl, dessen Äußeres für den Golden-Age-Nite-Owl Pate stand. In diesem Buch erfährt man zudem, dass Silk Spectre ursprünglich Miss Silk hieß und als Waffe ein Messer mit sich führte. Und Rorschach trug nicht nur die sich verändernde Maske, sondern hatte unter seinem Mantel einen ganzen Anzug aus demselben Material an.

Das Buch lebt von seinen Details. Wer wusste etwa schon, dass das Smiley-Gesicht auf dem Mars tatsächlich existiert und keine Erfindung von Alan Moore und Dave Gibbons ist? Gibbons stieß in einem Buch auf ein Foto des Gesichts, als er Anschauungsmaterial für die Mars-Sequenzen suchte.

Wer den Comic WATCHMEN liebt, für den ist dieses Buch eine Offenbarung. Hier gibt es faszinierende Zeichnungen zu sehen, Einblicke in Moores Skript, einen Text von John Higgins über die Kunst der Kolorierung und vieles, vieles mehr zu sehen. Für den Gelegenheitsleser ist dies vielleicht alles zu viel, für den WATCHMEN-Enthusiasten aber eine absolute Schatztruhe!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)