Aug 092011
 

Was als Gerücht seit Mai nur durch diverse Blogs kursierte, ist jetzt spruchreif: Der neue Spider-Man ist schwarz; genauer gesagt, halb Afro-Amerikaner, halb Latino. Nachdem Peter Parker in der Serie „Death of Spiderman“ durch die Hand des Grüner Kobolds das Zeitliche segnete, tritt Miles Morales seine Nachfolge an und wird im Ultimativen Spider-Man der neue, maskierte Netzschwinger sein – und gleichzeitig der erste Schwarze in der Superhelden-Oberliga ever.

 

Axel Alonso, Marvel-Chefredakteur, begründet den krassen Wechsel damit, dass der neue Spider-Man voll und ganz im 21. Jahrhundert – einer Zeit von Hip-Hop und Barack Obama – angesiedelt sein müsse. Gleichzeitig musste die Serie aufgrund ständiger Zeichnerwechsel massive Umsatzeinbußen verschmerzen – mehr als die Hälfte der Leserschaft ist in den letzten Jahren abgesprungen. Der neue Spidey könnte tatsächlich eine neue Zielgruppe begeistern. Andererseits wurden schon miese Stimmen laut, dass es ja ein Unding sei, dass ein Schwarzer sich maskieren müsse.

 

Über die Hintergründe, wie Miles Morales zu Superkräften kommt, über die Antagonisten, hält sich Marvel bedeckt. Als Werbegag der Geheimniskrämerei wird das erste Heft des der neuen Serie in einer Tüte ausgeliefert – natürlich schwarz.

Zum Trost für Peter-Parker-Fans sei gesagt: In der Ursprungsserie „The Amazing Spider-Man“ ist der nette Junge von nebenan, der sich nachts über die Dächer schwingt, noch quietschfidel.

 

  One Response to “Die Afro-Spinne kommt!”

  1. Ähem der Text is etwas zäh zu lesen … Bsp: „tritt seine Miles Morales Nachfolge an“ oder „das erste Heft des der neuen Serie“ … vllt bisschen zu zackig beim Blogen 😉

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)