Jun 302011
 

Eine irrwitzige Studie einiger Neurochirurgen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat sich der Römerklopferei von Asterix und Obelix wissenschaftlich angenähert: So wurden alle Schläge, die in der 34 Bände umspannenden Serie ausgeteilt werden, von einem medizinischen Standpunkt aus ausgewertet. Verblüffend: Anatomisch wahrscheinlich ist, dass kein einziger Römer durch Galliergewalt ums Leben gekommen ist. Dafür verantwortlich zeigt sich die Art der Schläge, die meistens frontal stattfindet, sowie das Tragen von Helmen. Dennoch bleiben Cäsars Legionen nicht ganz verschont. In allen Bänden zusammengenommen erleiden 704 Römer Hirnverletzungen, die jedoch keine Langzeitschäden verursachen. Weitere Zahlen zu vermöbelten Römern und anderen Antagonisten des uneinnehmbaren Dorfes findet Ihr hier…

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)